benedikt steiner

dichtung in sprache, bild & raum

kuh im waldrand

bilder

aus der serie maybe we mean something similar

die kuh am waldrand als idyll schlechthin. der schweizer liedermacher mani matter hat ihr mit chue am waldrand sogar ein lied gewidmet, wenn auch eines, das die widersprüchlichkeit von naturidyllen aufzeigt: es handelt von einem maler, der sich mit seiner staffelei vor eine kuh am waldrand setzt. er beginnt mit dem waldrand, mit einem hügel und mit dem himmel. und dann ist auf einmal die kuh weg, aus dem bild gelaufen. übrig bleibt ein weißer fleck. auch auf diesem bild läuft die kuh fast aus dem rahmen, hinein in den wald. aber eben nur fast, wodurch ein bild des verschwindens entstanden ist; ein bild von hier und dort zugleich.

lucas schreel
editor’s pick reclaim award

2013